Die Aufnahmen stammen aus Berlin (Deutschland, 3’490’105 Einwohner am 31.08.15) und Thun (Schweiz, 44’256 Einwohner am 31.12.15).

 

Die Bilder aus Thun zeigen Lichtinstallationen zur 750-Jahrfeier im Jahr 2014.

Am 12.03.1264 hat die Gräfin Elisabeth von Kyburg der Stadt Thun eigene Rechte verliehen. Elisabeth von Kyburg war im März 1264 verwittwet und hochschwanger. Weil damit die Erbfolge nicht ganz klar war, war Elisabeth zwischen dem Tod ihres Mannes und der Geburt des Kindes auch Regentin. Sie nutzte die sieben Monate ihrer Herrschaft zielstrebig aus und schaffte vollendete Tatsachen, mit dem Stadtrecht für Thun, genannt «Handfeste». Das kostbare Pergament mit 100 lateinisch geschriebenen Rechtssätzen ist im Stadtarchiv Thun aufbewahrt. Die Handfeste war gleichermassen Freibrief, Stadtverfassung und Gesetzgebung. Sie brachte der Stadt eine eigene Gerichtsbarkeit, Märkte und das Recht, die Siedlung gegen Feinde zu befestigen.

 

Weitere fotografische Tages- und Nachtblicke aus europäischen Städten findest du hier:

Berlin 006
Berlinblick
Reykjavik 004
Reykjavikblick
Rapperswil 009
Rapperswilerblick

 

-> lichtzeichnen HOME